.
Aktuelle Nachrichten
  
19. Oktober 2017.

Das Umwelt-Bundesamt-(UBA-) Forum "mobil und nachhaltig" fand im März 2017 unter dem Motto "Die Stadt für Morgen - umweltfreundlich mobil, lärmarm, grün, kompakt, durchmischt" statt. Eine zusammenfassende Dokumentation zur Veranstaltung mit den Beiträgen, Diskussionen und Ergebnissen ist nun im Internet verfügbar.

Jahresstatistik „Begutachtung der Fahreignung 2016“: Im Jahr 2016 führten die 16 aktiven Träger der bundesdeutschen Begutachtungsstellen für Fahreignung (BfF) insgesamt 91.185 Untersuchungen durch. Die Untersuchungsergebnisse (Gutachten) bieten der Straßenverkehrsbehörde eine Grundlage für die Entscheidung, ob der Klient zum Führen eines Kfz geeignet ist und ihm die Fahrerlaubnis (wieder) erteilt werden kann oder nicht. In rund 50% der Untersuchungsfälle ging es um Alkohol-Fragestellungen; 24% der Untersuchungen hatten drogenbezogene Anlässe, und 17% bezogen sich auf „Verkehrsauffälligkeiten ohne Alkohol“. Ca. 59% aller Untersuchungen erbrachten für den Klienten ein positives („geeignet“), 35% ein negatives Ergebnis; weiteren 6 % Klienten mit negativem Gutachten wurde die Teilnahme an einem Kurs zur Wiederherstellung der Kraftfahreigung empfohlen. Sowohl die Gesamtzahl der Untersuchungen als auch die Begutachtungsergebnisse haben sich gegenüber 2015 kaum verändert.
Während sich der in den Vorjahren festgestellte Rückgang der Untersuchungen mit Alkoholfragestellungen auch 2016 weiter fortsetzte, sind die Zahlen der Begutachtungsanlässe „Betäubungsmittel/Medikamente“ erneut angestiegen.

Bericht der Bundesanstalt für Straßenwesen

"mobil gewinnt": Die Bundesministerien für Verkehr und Umwelt (BMVI, BMUB) engagieren sich für Betriebliches Mobilitätsmanagement. Sie suchen im Rahmen ihrer Initiative "mobil gewinnt" Betriebe, die sich für nachhaltige Mobilität engagieren – innerbetrieblich, auf Geschäftsreisen und auch auf den Arbeitswegen der Beschäftigten, z.B. durch die Förderung der Nutzung von Fahrrädern und öffentlichen Verkehrsmitteln und zur effizienteren Autonutzung.

Homepage

"Agora Verkehrswende": Diese Initiative will zusammen mit zentralen Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft die Grundlagen dafür legen, dass der Verkehrssektor bis 2050 vollständig dekarbonisiert ist.

Homepage

„Daten zur Umwelt 2017“: Mit dem gleichnamigen Indikatorenbericht gibt das Umweltbundesamt einen umfassenden Überblick über den Umweltzustand, über die Verursacher der Umweltbelastungen und Ansatzpunkte für verbessernde Maßnahmen. Dazu wurden für alle Umweltbereiche insgesamt 50 Indikatoren ausgewählt und soweit vorhanden mit vorliegenden politischen Zielen – z.B. aus der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie oder auch aus EU-Richtlinien – unterlegt. Daher stellt das System der Umweltindikatoren gleichzeitig eine Bilanz der Umweltpolitik dar.

PDF-Download

„Verkehrspsychologie“: Aktuelle Informationen bietet ein News-Service der Gesellschaft für Ausbildung, Fortbildung und Nachschulung e.V. (Köln) jeweils zum Monatsanfang.

AFN-Informationen für Fachleute

Straßenverkehrsunfälle Deutschland: Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) kamen von Januar bis Juni 2017 bei Verkehrsunfällen 1.536 Menschen ums Leben - 6,2% mehr als im ersten Halbjahr 2016. Besonders hoch war im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum die Zahl der Getöteten im Juni 2017, in dem 317 Personen und damit 58 Personen mehr starben als im Juni 2016 (+ 22,4 %). Die Zahl der Verletzten ging leicht (-0,2 %) auf etwa 183.900 Personen zurück. Insgesamt nahm die Polizei im 1. Halbjahr 2017 rund 1,28 Mio. Unfälle (+2,7%) auf.
Bezogen auf 1 Mio. Einwohner kamen durchschnittlich 19 Menschen im Straßenverkehr ums Leben. Deutlich höher lag diese Zahl (d.h., das Risiko, im Straßenverkehr tödlich zu verunglücken) in Brandenburg (29) sowie in Niedersachsen und Thüringen (27). Deutlich unter dem Bundesdurchschnitt lagen die Werte in den drei Stadtstaaten (die generell niedrigere Werte aufweisen), in Nordrhein-Westfalen (12) sowie in Sachsen und Schleswig-Holstein (17).
Zumindest in den Monaten Januar bis Mai 2017 sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum vor allem mehr Benutzer von Krafträdern mit amtlichem Kennzeichen (+ 20,7 %), Fahrer und Mitfahrer von Güterkraftfahrzeugen (+ 30,0 %) und Fahrradfahrer (+ 12,8 %) ums Leben gekommen; dagegen weniger Fußgänger (– 13,5 %) und Pkw-Insassen (– 3,2 %) getötet..
(destatis)

Kfz-Bestand: Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamt waren am 1. Januar 2017 55,6 Mio. Kfz, darunter rund 45,8 Mio. Pkw, in Deutschland zugelassen - 1,9 bzw. 1,6% mehr als zum Vorjahresstichtag. Erneut wiesen SUVs (+20,3 %) und Geländewagen (+9,6 %) besonders hohe Steigerungsraten auf.
Die häufigsten Kraftstoffarten bei den Pkw blieben Benzin (65,5 %) und Diesel (32,9 %). Der Bestand an Elektro-Pkw stieg auf 34.022 (+33,4%) und der an Hybrid-Pkw auf 165.405 Fahrzeuge an (+26,8%). Die Anzahl der Pkw mit der Emissionsklasse Euro 6 verdoppelte sich annähernd auf gut 6,1 Mio. Fahrzeuge. (kba)

Kfz-Neuzulassungen: Von Januar bis August 2017 wurden insgesamt rund 2,7 Mio. Kfz neu zugelassen (+2% gegenüber Vorjahreszeitraum). Davon waren Pkw ca. 2,3 Mio. (+2,9%). (kba)

ÖPNV: In den ersten sechs Monaten 2017 sind die Fahrgastzahlen im ÖPNV in Deutschland auf rund 5,2 Mrd. (+1,5%) gestiegen. (VDV)

Flugverkehr: Im ersten Halbjahr 2017 stieg die Zahl der von deutschen Flughäfen abreisenden Passagiere um 6,4 % auf 55,2 Mio. Lt. Statistischem Bundesamt (Destatis) nahm das Passagieraufkommen ins Ausland um 7,6 % auf 43,2 Mio. und ins Inland um 2,3 % auf 11,9 Mio. zu. (destatis)

Verkehrssicherheit: Der Jahresbericht 2016 der Unfallforschung der Versicherer (UDV) ist unter dem Titel "Mehr Sicherheit im Straßenverkehr" erschienen (Hrg. Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft).

(Mehr Informationen)


.

Aktuelle Termine
  

.

Symposium „Elektrofahrräder - Herausforderungen und Trends“ am 18. Oktober 2017 in Berlin. Veranstalter: UDV. Info

SRL-Jahrestagung 2017 vom 19. bis 21. Oktober 2017 in München. Programm & Anmeldeformular (PDF)
Tagung zum Thema "Die Stadt der Zukunft gestalten: Lebenslang mobil bei jedem Wetter" am 8. und 9. November 2017, ausgerichtet von der Juniorforschungsgruppe AutonomMOBIL Deutsche Konferenz für Mobilitätsmanagement DECOMM unter dem Titel „Mobil auf dem Land - Wie lässt sich die Daseinsvorsorge nachhaltig sichern?“ am 9. und 10. November 2017 in Kassel. Info
"Future Mobility" am 23. und 24. November 2017 in Düsseldorf, veranstaltet vom EUROFORUM AFN-Fortbildungstag am 25. November 2017 in Berlin zum Thema "Motivational Interviewing". Info
56. Deutsche Verkehrsgerichtstag (56. VGT) vom 24. bis 26. Januar 2018 in Goslar. Info Tagung experimentell arbeitender Psychologen in Marburg vom 11. bis 14.März 2018 mit verkehrspsychologischen Symposien. Info
26. Verkehrswissenschaftliche Tage (VWT) mit den Thema „Grenzenlos(er) Verkehr!?“ am 14. und 15. März 2018 in Dresden, Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“ der TU. Info Deutscher Nahverkehrstag 2018 vom 24. bis 26. April 2018 in Koblenz.

.

Veröffentlichungen

.
"Third Places – reale Inseln in der virtuellen Welt. Ausflüge in die Cyberpsychologie", Antje Flade. e-book ISBN 978-3-658-09688-5, 19,99 €. Softcover 226 S., ISBN 978-3-658-09687-8, 24,99 €. Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Straßenbahnen und Stadtentwicklung“, Hrsg. BBSR im BBR; IzR Heft 4.2016, S.389–532, Bonn 2016. Download-Möglichkeit

„Klimawandel in Deutschland - Entwicklung, Folgen, Risiken und Perspektiven“, Hrg. G. P. Brasseur, D. Jacob & S. Schuck-Zöller, Springer Spektrum, 2017, 348 S., 53,49 €; ISBN: 978-3-662-50396-6 (Print) 978-3-662-50397-3 (Online). Erhältlich auch als Open Access, DOI 10.1007/978-3-662-50397-3_5

„Leitlinien verkehrspsychologischer Interventionen – Beratung, Förderung und Wiederherstellung der Fahreignung“, P. Brieler, B. Kollbach, U. Kranich, K. Reschke (Hg.). Kirschbaum-Verlag, Bonn 2016, ca. 380 S., 67,80 € ISBN 978-3-7812-1939-7.

Handbuch Radverkehr in der Kommune - Nutzertypen, Infrastruktur, Stadtplanung, Marketing“, Thiemo Graf, Hrsg. i.n.s. - Institut für innovative Städte, Verlag: Les éditions Bruno, 2016, 408 Seiten (farbig, bebildert), Hardcover, ISBN: 978-3-940217-19-6, 89,00 €.

FAIRreisen. Das Handbuch für alle, die umweltbewusst unterwegs sein wollen“, Frank Herrmann, oekom-Verlag München 2016, ca. 320 Seiten, Paperback, ISBN 978-3-86581-808-9, 19,95 Euro / 20,60 (A). Auch als E-Book erhältlich

HKV - Handbuch der kommunalen Verkehrsplanung - Strategien, Konzepte, Maßnahmen für eine integrierte und nachhaltige Mobilität“, Hrg. T. Bracher, K. Dziekan, J. Gies, H. Holzapfel, F. Huber, F. Kiepe, U. Reutter, K. Saary, O. Schwedes.   Das Loseblattwerk/HKV Online - wird ca. 4 mal im Jahr aktualisiert. Jahresabo inkl. aller Ergänzungslieferungen: 19,80 €/Monat; Papierversion ab 154,00 €. ISBN 978-3-87907-609-3 - HKV Online 2015 ISBN 978-3-87907-400-6

Die digitale Mobilitätsrevolution“, Weert Canzler & Andreas Knie, oekom-Verlag, München 2016, ca. 130 S. 12x18 cm, 12,95 €, ISBN 978-3-86581-754-9

Grundwissen Verkehrsökologie“, Udo J. Becker, oekom-Verlag, München 2016, ca. 320 Seiten 16,5 x 23,5 cm, 24,95 €, ISBN 978-3-86581-775-4

"Mehr Sicherheit im Straßenverkehr - Jahresbericht 2016" , Unfallforschung der Verisicherer beim Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft, April 2017, Kostenloser PDF-Download

„PHOBILITY-Handbuch: Verkehrsteilnahme von Menschen mit psychischen Erkrankungen – insbesondere Phobien, Angst- und Zwangsstörungen“, hrsg. von G. Hauger, TU-Verlag an der Technischen Universität Wien, Bd. 39 der Reihe IVS-Schriften des Instituts für Verkehrssystemplanung, 44 € oder 40 € als e-book. PDF-Download

Studien und Forschungsberichte, qualifizierte Fortbildungen sowie fachbezogene Informations- und Dokumentationsdienste des Deutschen Instituts für Urbanistik ab sofort auch als eBooks - Information Difu-Shop

Umweltbundesamt (2016), Studie „Klimaschutzbeitrag des Verkehrs bis 2050“ (kostenloser PDF-Download)

Umweltbundesamt (2016), Hintergrundpapier "Treibhausgasneutrales Deutschland im Jahr 2050" (kostenloser PDF-Download)

Umweltbundesamt (2016), Studie „Finanzierung einer nachhaltigen Güterverkehrsinfrastruktur“ (kostenloser PDF-Download)

"Evaluation zählt. Ein Anwendungshandbuch für die kommunale Verkehrsplanung", Katrin Dziekan u.a., Hrg.. Umweltbundesamt, Fg Umwelt&Verkehr, Dessau-Roßlau 2015, 84 S. A 4, ISSN 2363-832X (kostenloses PDF)

Schwarzbuch Autolobby“, Hrg. Greenpeace, Hamburg 2016, 47-seitiges PDF. Kostenloser Download

Nachhaltig mobil im ländlichen Raum“, Hrg. Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Baden-Württemberg e. V., 2015 (kostenloses PDF)

Forschungs-Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen (2015/16):

  • Schlussbericht Projektgruppe MPU-Reform“, M. Albrecht, C. Evers, S. Klipp & H. Schulze, Schlussbericht Forschungsprojekt, Heft M 257 , 2015, 30. S. A 4, kostenloser PDF-Download.
  • Qualität in Fahreignungsberatung und fahreignungsfördernden Maßnahmen“ (Heft M 262), 2016, 26 S. Kostenloser PDF-Download.
  • Verkehrssicherheit von Radfahrern – Analyse sicherheitsrelevanter Motive, Einstellungen und Verhaltensweisen“, (Heft M 264), 2016

BMVI (2015): Verkehr in Zahlen (kostenloser PDF-Download)